matheberufe.de: Mathe-Berufe » Luft- & Raumfahrttechnik » Interview 

Interview mit einem Studierenden

Ich führte im November 2010 ein telefonisches Interview mit einem Luft- & Raumfahrtstudenten, der bald ins Berufsleben starten würde:

 

"Was waren ihre Beweggründe, Luft- & Raumfahrt zu studieren?"

·        Weitreichendes Interesse am Ingeneurwesen

·        Begeisterung für Luftfahrzeuge

·        Breites Beschäftigungsfeld

 

"Was sind ihre Erfahrungen, die Sie bis jetzt machen konnten?"

·        Recht komplexe Theorie

·        Jedoch sehr interessantes Studium

 

„Das Studium ist ja sehr Theorieorientiert. Wieviel davon wendet man später auch tatsächlich an?“

„Das kommt ganz auf den späteren Berufszweig an, daher ist natürlich auch etwas dabei, das man nie mehr brauchen wird. Aber es ist auf jeden Fall schon mal eine gute Grundlage für sehr viel gegeben!“

 

„Was spielt Mathematik für eine Rolle in deinem Studium?“

„Eine sehr große, da Luft- & Raumfahrt ja eigentlich nichts anderes ist das  Ingeneurwesen. Wichtig wird sie demnach in physikalischen Anwendungen!“

 

„War dir vor Studienbeginn bewusst, welche und wie viel Mathematik für das Studium notwendig ist?“

·        Mathematik-Leistungskurs, daher optimistisch gestartet

·        Anfangs blauäugig gestartet

·        Daher: Erweitern des mathematischen Horizonts nötig

 

„Welche Fähigkeiten sollte ein „Frischling“ mitbringen?“

„Wie in jedem anderen Studium auch geht ohne das nötige Interesse und Ernst gar nichts. Aber speziell bei mathematischen oder physikalischen Anwendungen ist es wichtig, Durchhaltevermögen mitzubringen, vieles ist nicht unbedingt einfach zu vestehen…“

 

„Soweit so gut – Vielen Dank für das Interview und weiterhin viel Erfolg!“

„Dankeschön, dir auch! Vielleicht werden sich ja sobald euer Projekt fertig ist ein paar mehr Schüler für für unser Studium interessieren…“